Versteckte Religion
Eine Kulturgeschichte von Weihnachten - auch für Atheisten

Prof. Frank Schweitzer (ETH Zürich)

Montag     17.12.2012, 17:15 - 18:30  ETH Zürich HG D1.1


Religion wird immer inszeniert - auch zu Weihnachten. Aber
meist bemerken wir es nicht, denn wir sind gewohnt, auf das
Vordergründige zu achten. Dabei gerät das Hintergründige aus
dem Blick, das unsere Kultur- und Religionsgeschichte seit
Jahrtausenden prägt.

Was bleibt, sind Symbole ohne Bedeutung, Geschehnisse ohne
Zusammenhang.  Wieso feiern wir Weihnachten am 25. Dezember,
aber in anderen Ländern erst später?  Warum gibt es 12
heilige Nächte? Wurde Christus wirklich um Mitternacht
geboren?  Gibt es im Christentum auch eine Wiedergeburt?

Religion versteckt sich - auch in unserer
Alltagskultur. Die Antworten auf unsere Fragen
haben wir vergessen, aber dennoch prägen sie
unseren Alltag, vom weihnachtlichen Dingelingeling
im Kaufhaus bis zu den Texten unserer
Radio-Hits. Der Vortrag als Spurensuche - mit
garantiertem Aha-Effekt.  Religion ist immer da,
wo wir sie am wenigsten vermuten.